dancing in the streets

Dieses Bild ist ein Ausschnitt aus dem Entwicklungsprozess, ein bisschen "making of", der allenfalls in vagen Ideen vorgezeichnet ist. Beim Arbeiten lasse ich mich gerne von dem leiten, was gerade auf dem Monitor (der Leinwand...) geschieht und so bieten sich oft unerwartete Perspektiven und damit auch Bilder, die so nicht vorgesehen waren. Aber die Frage "Was mache ich hier?" ist immer präsent; es wurde mir bei diesen Arbeiten bewusster, daß es auch um die Erforschung der unterschiedlichen Wahrnehmung von Situationen in Abhängigkeit vom Blickwinkel geht. Wobei: der Blickwinkel ist nicht nur geprägt vom geografischen Ort des Betrachters, sondern auch von dessen Farbempfinden, seinem momentanen Bewusstseinszustand, oder auch seinen individuellen Interessen.
Kommen Sie 'mal mit, ich zeig' Ihnen was.
This picture is an excerpt from the development process, kind of "making of", which is at best outlined in vague ideas. When I work, I like to be guided by what is happening on the monitor (the screen...) and this often offers unexpected perspectives and thus images that were not intended. But the question "What am I doing here?" is always present; these works made me more aware that it is also about researching the different perceptions of situations depending on the point of view. Whereby: the point of view is not only influenced by the geographical location of the viewer, but also by their perception of color, their current state of consciousness, or even their individual interests. 
Come with me, I'll show you something.
dancing in the streets / downtown #3
dancing in the streets / downtown #3
dancing in the streets / downtown #4
dancing in the streets / downtown #4
dancing in the streets / downtown #6
dancing in the streets / downtown #6
downtown
Die erste Untersuchungsreihe: Auslöser war Mick Jaggers und David Bowies Version of "Dancing In The Streets" aus dem Jahr 1985. Vielleicht wegen der britischen Herkunft der Sänger habe ich diese Arbeiten in London angesiedelt. Eine Sammlung von Fotos, etwas copy, cut & paste,ein wenig digitale Malerei, Spielereien mit Filtern ergaben dieses erste Bild. Mit Nummer zwei geht es genauso weiter, und Nummer drei markiert den (vorläufigen) Endstand dieser Reihe.
The first series of investigations: The trigger was Mick Jagger and David Bowie's version of "Dancing In The Streets" from 1985. Perhaps because of the singers' British origins, I set this work in London. A collection of photos, some copy, cut & paste, a little digital painting, playing around with filters resulted in this first picture. Number two continues in the same way, and number three marks the (provisional) end of this series.
Schon 1962 erschien "Dancing In The Streets" von Martha Reeves & The Vandellas, die mit den Supremes und Diana Ross, oder The Four Tops den typischen Motown Sound der in Detroit ansässigen Plattenfrma Tamla Motown prägten.Detroit war seinerzeit das Zentrum der amerikanischen Automobilindustrie, aber auch sozialer Brennpunkt und Schmelztiegel vieler ethnischer Gruppierungen. Vor diesem Hintergrund hat die Botschaft des Songs, Problemen positiv gegenüber zu treten politische Bedeutung. 
Eine Metropole in Zusammenhang mit Schwerindustrie läßt an dunkle Straßenschluchten und triste Vorstädte denken. Ich suchte also nach entsprechenden Fotos und bearbeitete sie wieder mit den gewohnten Werkzeugen; auch ein Bild aus New York war dabei: ein blauer VW-Kastenwagen hatte es auf das Cover des "Freewheelin'"- Albums von Bob Dylan geschafft; ich wusste sofort: der muß mit dabei sein.
Hier sind drei Varianten des motown-Themas.
"Dancing In The Streets" by Martha Reeves & The Vandellas was released in 1962. They, along with the Supremes and Diana Ross or The Four Tops, shaped the typical Motown sound of the Detroit-based record company Tamla Motown. Detroit was the center of the American automobile industry at the time, but also a social hotspot and melting pot of many ethnic groups. Against this background, the song's message of facing problems in a positive way has political significance.
A metropolis in connection with heavy industry brings to mind dark streets and dreary suburbs. So I looked for suitable photos and edited them again with the usual tools; there was also a picture from New York: a blue VW van had made it onto the cover of Bob Dylan's "Freewheelin'" album; I knew immediately: it had to be included.
Here are three variations on the Motown theme.
motor city
Szenenwechsel: Neue Pinselstriche überdecken ältere, Filtersorgen für eine neue Farbstimmung und ein paar weitere Pinselstriche tanzen auf den Strasse von Miami.
Sonne, Licht, heitere Oberflächlichkeit – ich weiß nicht ob das daß der Geist von Florida ist?
Change of scene: new brushstrokes cover older ones, filters create a new color mood and a few more brushstrokes dance on the streets of Miami.

Sun, light, cheerful superficiality - I don't know if that's the spirit of Florida?
 miami
Auch Landstrassen sind eine schöne Tanzfläche, und ein fruchtbarer Boden für Experimente sind sie auch. Eine einfache Federzeichnung aus den 70igern und ein Stück Packpapier  reichen aus, um die country roads-Variationen auf den Weg zu bringen. Der digitale Pinsel sorgt mit neuen Fähigkeiten für überraschende Ansichten, und so langsam gewinnen die Dokumente diese Prozesses an Eigenständigkeit.
Country roads are also a great dance floor, and they are also fertile ground for experiments. A simple pen drawing from the 70s and a piece of wrapping paper are enough to get the country roads variations started. The digital brush provides new capabilities for surprising views, and the documents of this process slowly gain independence.
country roads
Und es geht weiter auf dem Weg in die Abstraktion. Drei weitere Dokumente.
Continuing on the path to abstraction. Three more documents.
abstract

Back to Top